Ultraschall

Die Ultraschall-Untersuchung ist ein Verfahren zur bildlichen Darstellung verschiedener Körperregionen mit Hilfe von Ultraschallwellen. Sie findet zur Diagnose und Verlaufskontrolle in vielen Bereichen der Medizin bei Erkrankungen Anwendung.

Ultraschall gibt Auskunft über innere Organe

Ultraschalluntersuchungen geben Auskunft über die inneren Organe sowie Gefäß- und Gewebestrukturen. Die Untersuchung funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie das Echolot. Mittels eines Schallkopfs werden Ultraschallwellen auf den zu untersuchenden Körperbereich gerichtet. Im Körper werden die Schallwellen von den Organen in unterschiedlicher Weise reflektiert. Aus diesen Unterschieden wird ein Bild gewonnen, das auf dem Bildschirm sichtbar ist. Die Untersuchung vermittelt so eine räumliche Vorstellung von Größe, Form und Struktur der untersuchten Organe, Weichteilgewebe und Gefäße.

Utraschall ungefährliche Schallwellen

Bei der Ultraschalluntersuchung sendet ein Ultraschallkopf ungefährliche Schallwellen aus. Je nach Gewebeart werden die Schallwellen unterschiedlich reflektiert und vom Schallkopf wieder aufgefangen. Mit Hilfe der sogenannten Duplextechnik lässt sich selbst der Blutfluss in den Gefäßen darstellen. Die Ultraschalluntersuchung ist völlig schmerzfrei und ungefährlich – auch bei Schwangeren.